This page is only available in German.
Acapella

King Queen Duke

Die Gehäuse, sogar das der Fernbedienung, werden im Sandgußverfahren aus Aluminium in einem Gußbetrieb im schwäbischen Esslingen hergestellt. Trotz einer hohen Fertigungsgenauigkeit gibt es von Stück zu Stück produktionsbedingte Unterschiede, weil für jedes Gehäuseteil zunächst eine eigene Form erstellt wird, die - nachdem sie dem 800°C heißen Aluminium zu seiner endgültigen Gestalt verholfen hat - zerstört wird: der sogenannte Sandguß mit verlorenen Formen.

Keine der aus mineralischem Material bestehenden Form gleicht in ihrer Oberflächenstruktur einer anderen, jede KQD ist insofern ein Unikat. Nach dem Guß werden die Teile mit einem Sandstrahlgerät angestrahlt. Die Frontplatten und auch alle übrigen Teile, bei denen es auf Genauigkeit ankommt, werden in Präzisionsarbeit auf ein genaues Maß gefräst, damit die Bedienelemente gleichmäßig hervorstehen und die Anzeigeleuchten bündig in den leicht gewölbten Fronten sitzen. Im letzten Arbeitsgang werden die Fronten von Hand geschliffen, wodurch die Anlage ihre gleichmäßige silbergraue Farbe erhält, die Rückwände und die Klappe des CD-Spielers bleiben in ihrer gesandstrahlten Form und setzen optische Akzente. Die Justage der Druckschalter geschieht - wie der gesamte Zusammenbau - per Hand. Da die Gehäuse ganz aus Metall sind, funktioniert die Wärmeableitung der elektronischen Bauteile problemlos über die gesamte Oberfläche.

Die Technik

Natürlich war sich Acapella im klaren darüber, daß der Anspruch auf Langlebigkeit, den die Anlage äußerlich erhebt, auch durch die innere Technik eingelöst werden muß. Der Verstärker z.B. ist staubdicht gegen Umwelteinflüsse geschützt, die Membranen der Lautsprecher sind aus Kohlefaser. Die Elektronik von Verstärker und Radio/CD-Spieler-Kombination wurde speziell entwickelt, jedoch nicht unter der Prämisse, auf engstem Raum und mit geringstem Aufwand untergebracht zu werden, sondern vom natürlichen Klangbild und Ergebnis ausgehend. Das CD-Laufwerk ist eine Neuentwicklung von Philips. Netzteil, Endstufe, die gesamte restliche Elektronik - sogar der Digital-/Analogwandler werden Acapella-spezifisch gefertigt.

Die Lautsprecher

Ähnlich überzeugend wie das gestalterische Konzept ist auch das klangliche. Die KQD braucht Vergleiche mit Einzelkomponenten Verschiedenster Hersteller nicht zu scheuen. Die räumlich kleinen Lautsprecher sind jedoch das Beeindruckendste an der KQD. Acapella befaßt sich hauptsächlich mit der Produktion außerordentlich hochwertiger Lautsprecher, die einzeln zuweilen mehr kosten als das Zehnfache dieser Anlage. Dennoch ist nach der Investition von sehr viel Entwicklungszeit und etlicher Vorserienmodelle ein Lautsprecher mit nur sechs Litern Volumen entstanden, der sowohl das Zirpen einer Grille wie auch Orgel und Orchester im vierten Satz der Symphonie in Es Dur von Camille Saint-Saens eindrucksvoller und authentischer wiedergibt als manche große Standbox.

Die Bedienung

Erläuterungsbedürftig und nicht möglich ohne einen Blick in die Anleitung ist die Bedienung der KQD. Am auffälligsten ist jegliches Fehlen jener Displays, die den Besitzer herkömmlicher Anlagen nicht nur über den momentan gewählten Eingang, sondern auch über die Ausgangsleistung beider Kanale und das entsprechende Frequenzspektrum in Wort und Bild informieren. King und Queen haben jeweils zwei Reihen von Anzeigeleuchten, die dem Hörer über eine Kombination von Reihenfolge und Farbe Auskunft über den augenblicklichen Zustand der Anlage geben.

Was bei der Numerierung von CD-Titeln noch nachvollziehbar ist -die neun oberen LEDs markieren die Einer, die drei unteren die Zehner- ist im Radiobetrieb unmöglich: Frequenzen werden von der KQD nicht in Ziffern umgesetzt.Ob das allerdings ein Nachteil ist, müssen Sie selbst entscheiden,denn im statistischen Durchschnitt hört man nicht mehr als drei verschiedene Radiosender. Und schließlich verfügen auch Fernsehgeräte über keine Frequenzanzeige, die Programme werden in gleicher Art und Weise durchgelistet. Beim ersten Einschalten des Empfangsteils werden die Frequenzen der Reihe nach, angefangen bei der niedrigsten empfangbaren bis hin zur höchsten, automatisch gesucht und gespeichert; bevorzugt gehörte Sender können auf den Plätzen 1-19 manuell gespeichert werden. Wenn Sie über Kabelanschluß verfügen, können Sie die Speicherbelegung der Sender bequem in Ihrer Frequenztabelle nachschauen. Geliefert wird die Anlage in einer paßgenauen Holzkiste. Alle zum Betrieb notwendigen Kabel werden der Anlage beigelegt, Aufbau und Verbindung der Komponenten erfordern kaum feinmotorisches Geschick: die Lautsprecherkabel sind mit verpolungssicheren und verriegelnden Steckern, die Geräte mit ebensolchen Buchsen ausgestattet, und jeder, der Rechts von Links zu unterscheiden in der Lage ist, kann auch King und Queen stereophonisch verkuppeln. Die Symbole der Fernbedienung sind zum Teil phantasievolle Stilisierungen, z.B. einer CD oder einer Radioantenne.

 

Technische Daten

King (Verstärker)
Verpolungssichere XLR-Ausgangs-buchsen mit vergoldeten Kontakten. Verlust- und verschleißfreie Lautstärkereglung über Photowiderstände. Automatische Verringerung der Lautstärke bei Übersteuerung. Alle Funktionen fernbedienbar.
Leistung: 2x32Watt an 8 0hm, 2x64 Watt an 4 0hm. Maße 280 x 312 x 110 mm, Gewicht 8,2kg.

Queen (CD-Radio-Kombination)
Zwei parallele Ausgänge zum Anschluß an den Verstärker und an ein Aufnahmegerät. Signalisierung von maximal 99 CD-Titeln oder 79 Frequenzspeicherplätzen. Alle Funktionen fernbediendar.
CD-Spieler: 18 Bit 64fach Oversampling. Phasen korrigierte Digital-/Analogwandler. Rauschabstand größer als 120 dB.
Radio: Selbstprogrammierend. Maximal 79 Sender speicherbar. Senderauswahl durch einfaches Vor- und Zurückschalten. Akkumulatorpuffer für den Senderspeicher. Automatische Mono-Stereo-Umschaltung. Maße 280 x 312 x 100 mm, Gewicht 6,5kg.

Duke (Lautsprecher)
XLR-Stecker mit vergoldeten Kontakten. Frequenzbereich: 42 Hz bis 24 kHz. Impedanz 8 Ohm. Belastbarkeit 60 Watt. Maße 220 x 312 x 245 mm, Gewicht 9,5kg, Fernbedienung Aluminiumguß, Gewicht 400 gr.

ACAPELLA KQD
Komplettanlage aus Verstärker (King), CD-Radio-Kombination (Queen) und den Boxen (Duke).

Preis
ca. DM 12.000,00

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.